Ein übler Streit

Man streitet. So ist das nunmal. Man streitet aus banalen Gründen. Dann sagt oder tut man sich Dinge an. Und die Banalität ist dahin. Sie blickt dich stirnrunzelnd an und zieht sich in eine Ecke zurück.

Alte Bekannte kommen vorbei, Herr Trotz, Frau Wut und deren Enkel Ignorant und Verletzt. Sie geben Ratschläge, ohja, das tun sie. Man mag sie nicht besonders, weil sie immer so lange bleiben. Selbst wenn die Banalität den Tisch längst abgeräumt hat; sie bleiben. Und hören nicht auf, bis tief in die Seele zu ratschlagen.

Später klingelt es an der Tür. Da steht die alte Traurigkeit und wird von der Sehnsucht gestützt. Und beide drängeln sich einfach hinein. Die Familie Tränen hatte sich hinter ihnen im Dunkeln gehalten und schlüpft nun, fast unbemerkt, auch noch durch die Tür.

Es gibt ein großes Hallo und fast scheint es wie Wiedersehensfreude. Alles redet durcheinander. Es dauert nicht lange, bis man bei all dem Gezeter kein Wort mehr versteht. Sie streiten sich, wie immer. Frau Wut schreit am lautesten, so laut, dass man sie kaum versteht. Herr Trotz schaut böse und wirft sein Glas nach der Traurigkeit, die das einfach hinnimmt. Sie hat schon viel zu viel gesehen. Die Kinder Ignorant und Verletzt reißen sich unter dem Tisch an den Haaren. Oma Zeit kommt oben kurz an die Treppe, schaut sich die Szene an, und vergeht kopfschüttelnd. Unbemerkt, denn so macht sie es immer.

Irgendwann endlich, schnappen sich Frau Wut und Herr Trotz ihre Enkel und gehen grußlos. Die alte Traurigkeit sitzt am Tisch und die Sehnsucht hat ihre Hand, fast tröstend, sacht auf ihre Schulter gelegt. Familie Tränen wiegt sich teilnahmslos und unberührt auf dem Sofa beim Ofen. Oma Zeit kommt wieder an die Treppe. Sie ist älter geworden. Sie bleibt dort stehen.

Stille. Klebrige, zerfressende Stille.

Verzeifelt werfe ich der Banalität in der Ecke einen vorwurfsvollen Blick zu. Sie schaut mich an und zieht eine Augenbraue hoch:

„Ich hab’s Dir ja gesagt.“

„Stimmt.“, sagt eine leise Stimme. Ich fahre erschrocken zusammen.

Verdammte, unsichtbare Freundin Liebe. Sie schafft das immer wieder.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s